Pressemitteilungen

Nur noch 14 Tage bis zur Einführung des Mindestlohns in der Pflege / Die wichtigsten Informationen im Überblick

Die zweite Pflegearbeitsbedingungenverordnung (2. PflegeArbbV) - kurz: der Pflegemindestlohn - ist verabschiedet und tritt damit am 01.01.2015 in Kraft. Um Sie über alle relevanten Änderungen zu den vorherigen Jahren umfassend zu informieren, haben wir für die Mitglieder des ABVP die wichtigsten Fragen nebst Antworten in der Anlage zusammengestellt.

18. Dezember 2014

» mehr


Download 
Download 

 

Bundestag beschließt erhöhte Bewohnerzahl bei ambulant betreuten Wohngemeinschaften

Der Deutsche Bundestag hat kurz vor Abschluss des Jahres 2014 nun doch die Zahl der Bewohnerinnen und Bewohner in ambulant betreuten Wohngemeinschaften auf insgesamt zwölf erhöht. Das erst im Oktober 2014 beschlossene Pflegestärkungsgesetz I (PSG I) hatte hingegen die Zahl noch auf maximal zehn begrenzt. Der deutsche Gesetzgeber hat hier den Entwurf zum Pflegezeitgesetz genutzt, um quasi nebenbei die gerade erst beschlossene Regelung nach oben zu korrigieren.

15. Dezember 2014

» mehr

 

Geschäftsführender Vorstand des ABVP komplett wiedergewählt

Auf der diesjährigen Bundesmitgliederversammlung des Arbeitgeber- und BerufsVerbandes Privater Pflege e.V. (ABVP) in Hamburg am 15.11.2014 haben die Mitglieder bei der Wahl des geschäftsführenden Vorstands diesen einstimmig komplett wiedergewählt. Der alte ist zugleich der neue Vorstand:

Norbert Schultz (Vorsitzender), Carmen Kurz-Ketterer (stv. Vorsitzende), Sascha Haltenhof (Schriftführer), Holger Wilske (stv. Vorsitzender), Marc Tandel (Kassenführer), v.l.n.r.

29. November 2014

» mehr

 

Pflege muss Gesundheitsthema Nummer 1 werden!

Mit einem großen Wort beschrieb der Pflegebevollmächtigte Karl-Josef Laumann bei einem Kongress in Berlin seine künftige Ausrichtung und die des Gesundheitsministeriums. Es werden einige verstehen müssen, dass künftig die Pflege in der Gesundheitspolitik die erste Geige spiele. Gleichzeitig kündigte an, dass andere Bereiche es aushalten müssen, nicht mehr so wichtig zu sein.

18. November 2014

» mehr

Download

 

Bund-Länder-AG Pflege beginnt mit ihrer Arbeit

In einer kleinen Gesprächsrunde von Akteuren  der Pflege – an der auch der ABVP teilnahm - unterrichtete das niedersächsische Sozialministerium in Hannover über die Arbeit und die ersten Ergebnisse der „Bund-Länder-AG Pflege“. Die Arbeitsgemeinschaft ist aufgrund des Koalitionsvertrages auf Bundesebene gebildet worden und soll Schwerpunkte herausarbeiten, wie die Pflege in Land und Kommunen in Verbindung mit den bundespolitischen Vorhaben verbessert werden kann. Teilnehmer sind die Länderregierungen sowie die zuständigen Bundesregierungen.

Ministerialdirigentin des Landes Niedersachsen Claudia Schröder erläuterte bei dem Treffen den Anwesenden die bisher herausgearbeiteten Schwerpunkte und nannte die weitere Zeitschiene für die Zukunft. Insbesondere soll die Rolle der Kommunen gestärkt werden. Dabei stimmte sie den Bedenken des ABVP zur kommunalen Bedarfsplanung zwar zu und teilte mit, dass eine rechtliche Überprüfung die kommunale Bedarfsplanung für unzulässig erklärt habe. Sie gab jedoc

28. Oktober 2014

 

Spät, aber richtig: Die Fehler des Pflege-Neuausrichtungs-Gesetzes (PNG) in Form der Zeitvergütung wurden korrigiert

Norbert Schultz, Vorsitzender des Arbeitgeber- und Berufsverbandes Privater Pflege e.V. freut sich über den heutigen Beschluss des Bundestages zu dem Gesetzentwurf der Bundesregierung zum Fünften SGB XI-Änderungsgesetz: „Wir begrüßen, dass der Deutsche Bundestag mit seiner Entscheidung zur Rückkehr zum bisherigen Leistungssystem den Bedenken des ABVP e.V. Rechnung getragen hat.“

17. Oktober 2014

» mehr

Download